Mousse au Chocolat

Mousse au Chocolat

Mousse au Chocolat ist die beliebteste Nachspeise in Frankreich, übersetzt heißt diese Schokoladenschaum oder auch Schokoladenmus. Wann genau die französische Nachspeise ihren Ursprung hat, ist heute nicht mehr zu 100 Prozent festzustellen. Aber eines ist ganz gewiss – Mousse au Chocolat ist ein Klassiker in der französischen Küche. Diese Nachspeise ist ein wahrer Gaumengenuss und wird inzwischen in vielen Ländern auf der ganzen Welt als Dessert serviert.


In Mexiko wurde die Kakaopflanze 1500 v. Chr. entdeckt und schon zu dieser Zeit hoch geschätzt. Sie galt damals als eine heilige Pflanze und nur Kriegern, Priestern und Männern war sie vorbehalten. Erst im 16. Jahrhundert kam die Kakaobohne nach Europa und noch ein weiteres Jahrhundert sollte es dauern, bis die Pflanze nach Frankreich kam. Da die Kakaobohne keinen angenehmen Geschmack hatte, wurde mit verschiedenen Zutaten experimentiert. Echte Kenner der Schokolade wissen die Zartbitterschokolade zu schätzen, vor allem bei der Zubereitung von Mousse au Chocolat. Dieses Dessert erhält seinen einzigartigen Geschmack nur mit einer Schokolade, die einen hohen Kakaoanteil besitzt.

Den einzigartigen Geschmack erhält die originale Nachspeise von der edlen Zartbitterschokolade, wobei das klassische Rezept im Laufe der Zeit stark abgewandelt wurde. Die lockere und leichte Konsistenz der Mousse au Chocolat wird mit den verwendeten Eiern erzeugt. Es ist ein wahrer Gaumenschmaus für Jung und Alt. Die wichtigste Voraussetzung für eine schmackhafte Mousse au Chocolat ist die frische Zubereitung. Die Nachspeise sollte niemals länger als einen Tag stehen, bedingt ist das durch die rohen Eier, die zu den Zutaten der Mousse gehören.

Da das Dessert heute schon in vielen Ländern der Erde zubereitet wird, gibt es unterschiedliche Varianten bei der Zubereitung. So wird die Zartbitterschokolade beispielsweise mit einer weißen Schokolade ausgetauscht und es entsteht die Mousse au Chocolat weiß. Des Weiteren gibt es Rezepte für eine Mousse au Chocolat ohne Sahne oder sie wird auch oft mit Kaffee, Orangenlikör, Cognac oder Rum abgewandelt. Hierbei ist immer der eigene Geschmack entscheidend. Sogar eine Mousse au Chocolat ohne Ei wird in einigen Regionen hergestellt, wobei die lockere Konsistenz nicht mehr so wie beim Original gegeben ist. Ebenfalls wird das französische Dessert als Mousse au Chocolat Torte serviert, so dass eine gemütliche Kaffeerunde unter Freunden ein wahres Erlebnis wird.



Wer einmal ein Mousse au Chocolat Rezept zubereitet hat, wird auch noch weitere Varianten ausprobieren und dabei immer wieder einen neuen Geschmack erleben können. Es müssen nicht immer die vorgeschriebenen Rezepte zubereitet werden, sondern eigene Ideen kann man mit einfließen lassen und so sein ganz persönliches Mousse au Chocolat Rezept kreieren.

Die Geschmacksrichtungen können ganz nach Belieben abgewandelt werden, einer besonderen Beliebtheit erfreuen sich die Zutaten von verschiedenen Spirituosen oder auch Kaffee. Allerdings sollte man bei den alkoholischen Getränken nicht zu viel verwenden, vor allem wenn kleinere Kinder die Mousse au Chocolat mit essen werden. Das klassische Rezept beinhaltet nur die dunkle Schokolade, Sahne und rohe Eier. Heute sind viele Abwandlungen des Grundrezepts zu finden, so wird die Zartbitterschokolade durch eine Weiße oder Vollmilchschokolade ersetzt. Die unterschiedlichsten Zutaten werden bei der Mousse au Chocolat verwendet, so zum Beispiel Zimt, Orangenessenz, Orangenschale, Chiliöl, Pfefferminzöl oder Espresso.

Kalorien: ca. 325 Kcal pro Portion
Zubereitungszeit: 20 Minuten
  Mousse au Chocolat

mousse-chocolat.de erstellt und Rezept ausprobiert von Jörg Gericke-Krumme

Geben auch Sie Feedback und besuchen uns bei Google+.